Eine Fantasy-Geschichte ohne Gewaltverherrlichung 

 

Cover

Fantasy-Geschichten gibt es viele - vor allem für Kinder. Doch fast immer sprechen hier Gewehre und Waffen, muss Blut fließen und werden Krieg und Gewalt verherrlicht. Der nahe dem thüringischen Orlamünde lebende Kinderbuchautor André Pfeifer verfolgt einen ganz anderen Ansatz: Bei ihm wird der Konflikt „Gut“ gegen „Böse“ - der Kinder seit jeher so fasziniert - ohne Kriege und rabiate Gewalt gelöst.

 

Naterra - Die Schwerter der vier Elemente“ ist aus drei Gründen pädagogisch besonders wertvoll:

• Der junge Leser bekommt darin die Natur und ihre enorme Bedeutung für uns alle leicht verständlich erklärt.

• Es wird auf kindgerechte Weise in einer Geschichte verpackt Kritik an gesellschaftlichen Missständen geübt.

• Vor allem aber animiert der Roman junge Leser, Konflikte mit Worten und nicht mit Gewalt zu lösen - gerade vor dem Hintergrund vieler gewaltsamer Schulhofkonflikte ein eindringlicher Appell.

Biene
Ameise
 Fledermaus

 

Der Spannung bereitet all das keinen Abbruch. Das Buch ist fesselnd bis zur letzten Seite, übrigens auch für erwachsene Leser, die sich gern in Fantasy-Welten vertiefen.

 


Website rights reserved by IS-WORKS and OPEN-WINDOW // Content rights reserved by VERLAG WIESELFLINK
(C) 2007 Sitemap